Fw. Ewald Hünlein  14.(Jabo)/J.G. 5

Geb. am 1.6.1914   +Gefallen am 18.06.1943

 

+Am 18.6.1943 greift die 14. Staffel in der Gegend von Kap Pogan einen russischen Frachter an.

Bei dem Angriff fängt Fw. Hünlein seine Fw 190 A-3 "schwarze 9" zu spät ab, trennt einen Mast des Schiffes mit seiner Maschine durch und stürzt ab...

 

S. Eintragung im Wehrpass (unten)

Fw. Ewald Hünlein

Beförderungen

zum 28.8.1939 zum Gefreiten

zum 1.2.1940 zum Unteroffizier

zum 1.2.1943 zum Oberfeldwebel

 

Von Hptm. und Staffelkapitän der 14.(Jabo)/J.G. 5

Friedrich Strakeljahn schriftlich bestätigt

 

Fw. Ewald Hünlein

Zugehörigkeit zu 14.(Jabo)/J.G. 5

vom 21.5.1943 zum 18.6.1943+

29 Tage....

 

Bestätigung des Todes von Fw. Ewald Hünlein

im Wehrpaß

"Gefallen am 18.6.1943 nördlich Kap Pogan

(Kola Bucht)."

durch Hptm. und Staffelkapitän der 14.(Jabo)/J.G. 5

Friedrich Strakeljahn

Petsamo, den 3.7.1943

 

Posthum bekam Fw. Ewald Hünlein am 26.6.1943

durch Hptm. und Staffelkapitän der 14.(Jabo)/J.G. 5

Friedrich Strakeljahn

die Frontflug - Spange in Bronze verliehen

ACHTUNG!

In den Büchern wird Fw. Ewald Hünlein

irrtümicherweise Fw. Walter Hünlein genannt.

 DAS ist Falsch, wie man es im Wehrpaß

deutlich sehen kann!