Oblt. Günther Schwanecke  Stab II./J.G. 5

Geb. am 3.12.1920

Verstorben am 5.12.2000

 

25. Luftsiege

Oblt. Schwaneckes  mit Staffelhund

Schwaneckes  Stabs Me 109 G-2

 

Oblt. Schwanecke posiert mit seinem 1. Wart

auf seiner Stab < G-2

Salmijärvi, September 1943

 

Zwischen den Beinen von Oblt. Schwanecke

ist das Wappen der II./J.G. 5

zu sehen

Profile von Oblt. Schwaneckes  Stabs Me 109 G-2

Salmijärvi, September 1943

 

Quelle - KAGERO

Luftwaffe over the Far North - Part I

Der persönliche Talisman und der feldmässig angebrachte Staubfilter an der

Me 109 G-2 von Oblt. Schwanecke

 

Quelle - KAGERO

Luftwaffe over the Far North - Part I

Ein oft geflogener Angriff auf die Il-2 "Schturmowik"

Oblt. Schwanecke im Cockpit seiner Me 109 G-6  "weisse 1"

 

 

Am Vormittag des 22. März 1944 auf seinem

400. Feindflug schießt Oblt. Schwanecke in der Nähe des Platzes Pontsalenjoki in 700 m Höhe diese Il-2M ab

Es war sein 11. Luftsieg

Oblt. Schwanecke mit Kameraden des J.G. 5

von links: Lt. Vetter, Schwanecke, Ofhr. Schmieder,

Lt. Paul Weitzberg, Uffz. Günther Ohr, Uffz. Erlinger

und Uffz. Drägert

Generalleutnant Julius Schulz - Kommandierende General der Deutschen Luftwaffe in Finnland,

(von 30. August 1941 bis 23. Juni 1944)

inspiziert die 4./J.G. 5  - Oblt. Schwanecke salutiert

 

Pontsalenjoki, Frühjahr 1944

von links: Schwanecke, Lt. Paul Weitzberg,

Oberfähnrich Benno Schmieder, Uffz. Günther Ohr,

Uffz. Drägert, Uffz. Erlinger (Rottenflieger von Schwanecke), Hptfw. Bachmann der Spieß

und Oberwerkmeister Müller

Flugzeugführer der 4./J.G. 5

Oblt. Schwanecke,  Lt. Paul Weitzberg,

Ofhr. Benno Schmieder und Uffz. Günther Ohr posieren auf der Me 109 G-6 von Schwanecke

Bitte den Abschussstock von Schwanecke

mit 15 Ringen verziert beachten.

 

Am 2. April 1944 erzielt Schwanecke 3. Luftsiege.

Seinen 13, 14, und 15.

Info - Brief an die Familie Scharf

über den Tod von Heinrich Scharf

verfasst von dem Staffelkapitän der 4./J.G. 5

Obl. Günther Schwanecke

am 3.7.1944

 

Oblt. Schwanecke posiert mit seiner Frau

vor seiner Me 109 G-6 "gelbe 1"

im August 1944, schon in der Reichsverteidigung

Ein Erinnerungsfoto der Offiziere der II./J.G. 5

für den ehemaligen Kommandeur Horst Carganico

v.l.- vordere Reihe: Oblt. Günther Schwanecke,

Oblt. Hans Tetzner - gefallen am 19.7.1944 an der Invasionsfront, Oblt. Weißenberger, Hptm. Erich Mikat, Stabsarzt Ostermann, Lt. Friedrich Bolz - vermißt seit dem 4.8.1944 an der Invasionsfront

v.l. hintere Reihe: Oblt. Bodo Hedergott NO,

Oblt. Rudolf Glöckner, Stabsintendant Spindler,

Lt. Ernst Scheufele - später Stk. der 6./J.G. 5