Die Fw 190 A-3/U3 = Umrüstsatz 3, WNr. 0132219 "schwarze 3" war ein Jabo = Jagdbomber, das mit Hilfe eines ETC 501 (ETC = elektrischer Träger für cylindrische Außenlasten), einen Zusatztank oder Abwurfmunition bis zu 500 kg tragen konnte und ging am 5. Oktober 1943 am Kongsfjord verloren, als ihr Pilot, Uffz. Hans Günther Kleemann (s. Foto unten), von der 14.(Jabo)/JG 5, sie wegen Treibstoffmangels aufgeben musste. Kleemann überlebte mit leichten Fußverletzungen und kehrte zwei Tage später zu seiner Einheit zurück

 

Das Wrack wurde 1984 von Tor Edgar Olsen südwestlich des Kongsfjiords entdeckt. 1986 wurde die Fw 190 geborgen und ging zur Wiederherstellung an das Texas Air Museum. 2004 kam sie erneut in die USA, diesmal zu Mark Timkens White One Foundation nach Kissimmee in Florida zur abschließenden Restaurierung, die im Dezember 2008 beendet war

Stehend v.l.: Uffz. Kohl, Uffz. Gössl, Uffz. Quander,

Uffz. Rudolf Gerndt, Uffz. Albert Wittmann, Uffz. Rump und Uffz. Hans-Günther Kleemann

Sitzend v.l.: Fw. Hartmut Getthard, Fw. Karl-Heinz Froscheck, Oblt. Karl Koch, Lt. Walter Schneller

und Uffz. Böttcher

März - April 1943

Die Überreste der "schwarzen 3" im Jahre 1984 von

Tor Edgar Olsen südwestlich des Kongsfjiords entdeckt

Die Restaurierung der "schwarzen 3"

Die restaurierte "schwarze 3" ausgestellt in

Norwegian Aviation Museum

Bitte die WNr. 2219 (nur auf dem unteren Bild), und die verschiedenen Bemalungen des Auspuffbereiches beachten!

Das Restaurierte Cockpit

Das REVI

Im Vordegrund eine 250kg Bombe

Bitte auch die WNr. 2219 beachten

Die 20 mm FF/M = "Flügelfest" - Kanone