Julius Dolge  12./J.G. 5

Geb. am 10.1.1922 in Laurahütte OS

Verstorben am 9.6.1997

Zum 1. Mai 1945 wird Uffz. Julius Dolge

zum Feldwebel befördert

Uffz. Julius Dolge während der Ausbildung beim J.G. 107

in Frankreich, Nancy 1943

.....................

Original Verleihungsurkunde

für das Abzeichen für

Flugzeugführer

an Obergefreiten Julius Dolge

 vom 23. Juni 1943

.................

 

Uffz. Julius Dolge posiert auf der Tragfläche seiner

Me 109 G-14/AS* AS = Höhenjäger  "schwarze 11"

mit einem Staffelhund

bei der I./J.G. 5 in der Reichsverteidigung

Kommandeur der Gruppe war

Hptm. Theodor Weißenberger

 

Wunstorf, Oktober 1944

 

Uffz. Julius Dolge am Cockpit seiner Me 109 G-14/AS*

*AS = Höhenjäger  "schwarze 11"

bei der I./J.G. 5 in der Reichsverteidigung

Kommandeur der Gruppe war

Hptm. Theodor Weißenberger

 

Wunstorf, Oktober 1944

 

Militärischer Werdegang bei der Luftwaffe

von Fw. Julius Dolge

Original Flugbefehl

an Uffz. Julius Dolge  zwecks Überführung

einer BF 109 G-14 Werknr. 464 816

von Vaerlöse über Aalborg nach Stavanger-Sola

vom 28.12.44

 

Original Flugbefehl

an Uffz. Julius Dolge  zwecks Überführung

einer FW 190 A-8  W.Nr. 732161 + "gelbe 8"

von Stavanger-Forus nach Herdla

vom 20.1.45

....................

Uffz. Julius Dolge im Cockpit einer Me 109 G-6

hier noch bei der 14./J.G. 5 - Staffelkapitän

Lt. Helmut Neumann

Stavanger-Sola, Dezember 1944

 

Uffz. Julius Dolge posiert vor einer getarnten

Me 109 G-6 "schwarze 16"

s. Beschriftung auf der Radabdeckung

Stavanger-Sola, Dezember 1944

 

Uffz. Julius Dolge schon bei der 12. Staffel

zu erkennen an der blauen Spirale auf der Propellernabe und dem blauen Panzerring für den Ölkühler,

posiert vor seiner Fw 190 A-8 "blaue 10"

 

Herdla, Februar 1945

 

Bitte den blauen Farbton der Spirale und

des Panzerrings beachten.

Es war die RLM 24 Dunkelblau

s. Anlage

 

Sie wurde auch für den blauen Balken

an den Me 262 - Maschinen des J.G. 7 verwendet

Ein Wart hilft Uffz. Dolge bei Startvorbereitung

vor seiner Fw 190 A-8 "blaue 10"

Herdla, Februar 1945

 

Am 9. Februar 1945 dem s.g. "Schwarzen Freitag"

flog Uffz. Julius Dolge

als Kaczmarek für den tödlich abgeschossenen Staffelkapitän Lt. Rudi Linz

 

s. Flugbucheintragung

Lt. Rudi Linz Staffelkapitän der 12./J.G. 5

im Cockpit seiner Fw 190 A-8 "blaue 4"

mit der Aufschrift -Gretel-

v.l.: Uffz. Eberhard Lemmel,  Fw. Eberhard Hasse

und Uffz. Julius Dolge  in Sitzbereitschaft

 

Herdla, April 1945

v.l.: Fw. Eberhard Hasse, Uffz. Julius Dolge

  und Uffz. Wolfgang Dietrich in Sitzbereitschaft

 

Piloten der 12./J.G. 5

v.l.: Uffz. Rudi Bartsch, Uffz. Julius Dolge

und Ofw. Heinz Birk

vor der Fw 190 A-8 "blaue 10" der 12. Staffel

zu erkennen an der blauen Spirale auf der Propellernabe und dem blauen Panzerring für den Ölkühler,

geflogen von Uffz. Dolge

 

Herdla, April 1945

 

Uffz. Julius Dolge mit seinem 1. Wart Helmuth Jähnig

beim Zeitvertreib in Herdla, April 1945

 

 

Die Fw 190 A-8 "blaue 10" der 12./J.G. 5

geflogen von Uffz. Julius Dolge

 

Herdla, April 1945

 

Hier ist schon das neue EISMEER - Emblem:

-Eine tief stehende Sonne-

Eingeführt Anfang März 1945

deutlich zu sehen

....................

Zum 1. Mai 1945 wird Uffz. Julius Dolge

zum Feldwebel befördert

s. Originaldokument

unterzeichnet von Staffelführer Lt. Karl-Heinz Koch

am 12. 5. 1945!!!!!

s. unten

....................

Der Original-Entlassungsschein von Julius Dolge

vom 9 AUG 1945

Drei ehemalige Piloten des J.G. 5

 

v.l.: Uffz. Theodor Niebauer - 12. Staffel

Fw. Julius Dolge - 12. Staffel

und Uffz. Heinz Orlowski - 9. Staffel

posieren vor einem Panzerring einer Fw 190

48 Jahre später beim Besuch in Norwegen

im Jahre 1993

 

Uffz. Heinz Orlowski  9./J.G. 5

 

Am 9. Februar 1945 dem s.g. "Schwarzen Freitag"

flog Uffz. Orlowski als Kaczmarek

 für den Staffelkapitän der 9. Staffel Fw. Rudi Artner

und erzielte zwei Abschüsse.

Kurz danach erhiet auch seine Fw 190 Treffer,

fing an zu brennen und Orlowski musste die Maschine mit dem Fallschirm verlassen.