Fw. Rudi Artner 9./JG 5

Wartungsarbeiten an Artners zweiten "weisse 10"

Beachte "Buckelhaube" und den weissen Punkt

als Zeichen der 9./JG 5

 

Bitte das Fehlen des des neuen Eismeer - Emblems

auf der rechten Seite der Motorverkleidung beachten!

 

Achtung!

Die erste "weisse 10" von Artner ist am 3. März 1945

zu Bruch gegangen

Die zweite "weisse 10" WNr. 732197 von Artner

Artner (am Cockpit), seiner Fw 190 A-8 "weisse 10"

WNr. 732197

unten; Uffz. Siegfried Ballerstädt

Herdla, März 1945

Bitte das neue EISMEER - Emblem beachten:

"Die tief stehende Sonne"

Quelle: photobucket.com

 

Fw. Artner auf dem Leitwerk seiner Fw 190 A-8

WNr. 732197 - rechts Uffz. Siegfied Ballerstädt

  Artners 20. Luftsieg 

Herdla, 8 März 1945

Hier ist die WNr. 732197 deutlich zu erkennen!

Artner zeigt Fw. Martin Ullmann r., den Leitwerk

seiner "A-8" mit 20 Abschussbalken

 

Die Fw 190 A-8 "weisse 10" von Artner

Bitte schon den "schwarz - gelben" Streifen beachten!

 

Artner und Fw. Ullmann - re.

 

v.l.: Uffz. Wolf Abler, Fw. Martin Ullmann und Fw. Artner

 

v.l.: Fw. Artner (mit Gitarre), und Fw. Martin Ullmann 

 

v.l.: Fw. Artner und Fw. Ernst Mayer

Quelle: asisbiz.com

Quelle: asisbiz.com

Quelle: www.rafiger.de

Artners  Fw 190 A-8  Hasegawa - Modell in 1:32

 

Achtung!

Die W.-Nummer: 7432197 ist FALSCH!!

KORREKT ist: 732197!!

Artners  Fw 190 A-8  Hasegawa - Modell in 1:32 

Artners  Fw 190 A-8  Hasegawa - Modell in 1:32

Artners  Fw 190 A-8  Hasegawa - Modell in 1:32