Major Horst Carganico

Geb. am 27.9.1917 in Breslau

Gefallen am 27.5.1944 in der Reichsverteidigung

 

An dem Tag wird seine Me 109 G-5 W.Nr.110087 bei einem Luftkampf mit B-17 Bombern schwer getroffen und Carganico versucht eine Notlandung.

Dabei streift er ein Hochspannungskabel und stürzt dadurch tödlich bei Chevry, südwestlich von St. Die

in Frankreich, ab.

 

Als Hptm.: von April 1942 bis 26.3.1944

Kommandeur der II./J.G. 5

Als Major: vom 26.3.1944 bis +27.5.1944

Kommandeur der I./J.G. 5

60. Luftsiege

Vier Leutnante des J.G. 77

v.l.: Horst Carganico, Rudi Glöckner, Heinrich Ehrler

und Hanns-Diether Hartwein

Offizielles Foto von Oblt. Horst Carganico

nach seiner am 25. September 1941,

nach 27 Luftsiegen, erfolgten Ritterkreuzverleihung

 

Hier noch als Staffelkapitän der 1./J.G. 77

 

  v.l.: Oblt. Horst Carganico, Uffz. Florian Salwender*

und der Ritterkreuzträger Lt. Hugo Dahmer

(hier noch bei der 1./J.G. 77)

 

  Alakurtti, den 25. Sept. 1941

der Tag an dem Oblt. Carganico das Ritterkreuz erhielt

Im Hintergrund Carganicos hochglanz-polierte

Me 109 E-3 mit persönlichem "Hund" - Zeichen

*Fw. Florian Salwender wird am 23. April 1942

über Murmansk nach seinem 25. Luftsieg

mit seiner Me 109 E-7 "gelbe 11" abgeschossen.

Springt mit dem Fallschirm ab und gerät in russische Gefangenschaft aus der er nicht zurückkehren wird...

 

Oblt. Carganico posiert nach seiner Ritterkreuzverleihung in seiner Me 109 E-3 "gelbe 7"

 

Deutlich zu sehen Carganicos persönlichs

"Hund" Zeichen

Der erste Wart gratuliert Oblt. Carganico

zum Ritterkreuz

 

Gut zu erkennen ist die gelbe Motorhaube

der Me 109 E-3 von Carganico

 

Der Ritterkreuzträger Oblt. Carganico

als Staffelkapitän der 1./J.G. 77

Militärischer Werdegang von Major Carganico

1937 - Fahnenjunker

1938 - Leutnant

1940 - Oberleutnant

1942 - Hauptmann

1944 - Major

 

Auszeichnungen von Major Carganico

EK II  +  EK I

Das Ritterkreuz am 25.9.1941

Deutsches Kreuz in Gold am 18.5.1942

Frontflugspange für Tagjäger in Gold mit Anhänger

Flugzeugführerabzeichen 1938

v.l.: Oblt. Horst Carganico und Hanns-Diether Hartwein

 

Oblt. Horst Carganico, ein Ritterkreuzträger

bei der Arbeit

 

v.l.: Lt. Heinrich Ehrler,   Oblt. Carganico

und zwei unbekannte Angehörige des Geschwaders

Petsamo, Mai 1942

 

v.l.: Oblt. Horst Carganico und Rudi Müller

mit Lappenmütze

Petsamo, Juni 1942

Die Me 109 F-4/Trop W.Nr. 10132 mit der

Hptm. Carganico Ende Juni 1942 seinen 50. Luftsieg erzielt

 

Diese Maschine geht am 22. Juli 1942 bei einer Notlandung verloren

 

Die Me 109 F-4/Trop W.Nr. 10132 von Hptm. Carganico

Profile

Quelle: www.wp.scn.ru

 

Carganicos  50. Abschuss!

Petsamo, Juni 1942

 

Links Oblt. Mikat (Stabskompanie), und Major van Aken rechts, der Platzkommandant von Petsamo

Die Me 109 F-4/Trop W.Nr.10132 mit der

Hptm. Carganico am 22. Juli 1942

nach Motorstörung und Notlandung in der Nähe

der Motowski - Bucht verloren ging

Petsamo, Juli 1942

 

Auf dem weissen Seitenruder sind deutlich

50. Abschussbalken

zu sehen!

25. Juli 1942 - Hptm. Carganicos -barfuß-Rückkehr

zur Einheit nach seiner Notlandung am 22. Juli

mit der Me 109 F-4/Trop W.Nr. 10132  wobei er die Stiefel verlor....

Hptm. Carganico mit seinen beiden Warten auf der Motorhaube seiner Me 109 F-4 die am 12. August 1942

nach Motorstörung und Notlandung in der Nähe

der Motowski - Bucht verloren ging

Petsamo, Juli 1942

 

Auf der Motorabdeckungz zu sehen Carganicos

persönliches Zeichen, die kleine "Mickymaus"

......................

Eine weitere Me 109 F-4 W.Nr. 10256 geflogen

von Hptm. Carganico

 

Bitte beachten!!

Auf ALLEN Me 109 F-4 geflogen von Carganico

wurden Cockpithauben einer Me 109 E-3

eingesetzt!!

Die Mickymaus mit den beiden Stiefeln an Schnüren

 

Die Geschichte:-)

Die beiden Stiefel, die die Mickymaus hinter sich herzieht, tragen das jeweilige Datum Carganicos Abschusses und Notlandung am:

22. Juli und 12. August 1942, als Carganico beim Absprung die Stiefel verlor und am 25. Juli... barfuß

zur Einheit zurückkehrte

Hptm. Carganico vor einer Me 109 F-4

Petsamo, September 1942

 

Carganico berichtet Heinrich Ehrler links,

rechts Hanns-Diether Hartwein

v.l.: Lt. Heinrich Ehrler, Hptm. Horst Carganico

und Fw. Rudi Müller von der 6./J.G. 5

Petsamo, 4. September 1942

 

Der Tag, an dem Ehrler das Ritterkreuz erhielt

Hptm. Carganico und Hptm. Franz Wienhusen

Petsamo 1942

 Hptm. Carganico mit einem hübschen Mädchen

vor seinem Dienstwagen WL 303837

mit dem Emblem der II./J.G. 5

Petsamo, Herbst 1942

 

 Carganicos Fahrer vor dessen Dienstwagen WL 303837

mit dem Emblem der II./J.G. 5

Petsamo, Herbst 1942

Lt. Weißenberger auf der Maschine seines Kommandeurs Hptm. Carganico

Alakurti, Anfang 1943

Lt. Ehrler und Fw. Hans Döbrich vor Carganicos

Me 109 F-4 - s. "Mickymaus" auf der Motorhaube

Alakurti, Anfang 1943

 

Beachten Sie bitte (ganz rechts), wie auf die "gelbe 7" der Kommandeurswinkel aufgertragen wurde.

Profile der Me 109 F-4 von Hptm. Carganico

Quelle: www.scn.ru

Hptm. Carganico im Cockpit seiner Me 109 G-2

Unter dem Cockpit

das Wappen der II./J.G. 5

 Carganicos Me 109 G-2/R6

und die Warte: Ogfr. Ringel und Ogfr. Schallbruch

Salmijärvi, Mai 1943

Bitte den Trittschutz auf der Tragfläche, und den abgedeckten Luftfilter beachten

Auch hier unter dem Cockpit ist noch

das Wappen der II. Gruppe

schwach zu erkennen...

Die Me 109 G-2/R6 von Hptm. Carganico

Quelle: reibert.info

Carganicos G-2/R6 als 1:48 Modell

Quelle: www.network54.com

Vor dem Cockpit ist noch

das Wappen der II. Gruppe

schwach zu erkennen...

Carganicos Me 109 G-6

als 1/72 Hasegawa - Bausatz

Carganicos "Mickymaus" und dahinter die

Me 109 G-6 "schwarze 4" von Oblt. Weißenberger

bei  Startvorbereitungen

Russland - Pleskau, Februar 1944

Die Me 109 G-6 von Hptm. Carganico

Quelle: asisbiz.com

 

Carganicos Me 109 G-6

als 1/72 AZmodel - Bausatz

 Erinnerungsschreiben gewidmet dem scheidenden Kommandeur der II./Jagdgeschwader 5

Hptm. Horst Carganico

unterzeichnet von Weißenberger

 

Ostfront, 1. Mai 1944

 

Hptm. Carganico wurde ins Reich abkommandiert

wo er die I./J.G. 5 als Kommandeur im Range eines Majors übernimmt.

Dort fällt er am schon am 27. Mai...

Die Traueranzeige von Major Horst Carganico

abgeschossen am 27.5.1944 in der Reichsverteidigung

als Kommandeur der I./J.G. 5

 

Die sterblichen Überreste von Carganico wurden

nach Berlin überführt wo er dann am 6. Juni 1944 beigesetzt wird

Bei diesem Einsatz wurde auch Carganicos Freund

und Katschmarek, Hptm. Heinz Deuschle

tödlich abgeschossen...

Das Grab von Hptm. Heinz Deuschle

 

Auch am Boden lagen die Absturzstellen der beiden Freunde sehr nahe beieinander...