Ofw. Albert Brunner

6./J.G. 5 - 53. Luftsiege

geb. am 18. Juli 1918

Am 7. Mai 1943 fand nach einem Fallschirmabsprung aus zu geringerer Höhe aus seiner Me 109 G-2

W.Nr.14082 in der Nähe des Flugplatzes Petsamo

Ofw. Brunner den Tod

 

Er wurde von dem Garde-Lt. Nikolai Andrejewitsch Bokij des 2. gwSchAP der eine P-39 "Airacobra" flog, abgeschossen

 

Auszeichnungen

Ehrenpokal der Luftwaffe am 12. April 1943

Frontflugspange in Gold

Das Eiserne Kreuz - EK II und I

Das Deutsche Kreuz in Gold am 4. Juni 1943 als Ofw.

Das Ritterkreuz am 3. Juli 1943 - Posthum

Fw. Albert Brunner posiert auf der Tragfläche der neuen Me 109 E-7 "rote 19" "Inge"

Kirkenes, April 1942

 

Fw. Albert Brunner und seine neue Me 109 F-4 "gelbe 7"

Petsamo, Juni 1942

Uffz. Döbrich im Cockpit der Me 109 F-4 "gelbe 7"

von Fw. Albert Brunner

Albert Brunner wird nach seinem Fallschirmabsprung am 21.08.1942 unweit der Motowski - Bucht mit dem Geschwader "Storch" nach Petsamo zurückgebracht

 

Horst Carganico, Kommandeur der II./J.G. 5

im Gespräch mit Fw. Brunner nach dessen Rückkehr

 

Berichterstattung an Heinrich Ehrler

In der Mitte, Fw. Rudi Müller

Fw. Brunner mit Warten und Staffelhund

Li. Fw. Hans Döbrich und Ofw. Albert Brunner 6./J.G. 5

posieren vor Döbrichs neuen Me 109 G-2/R6

Alakurtti, Winter 1942/43

 

Ofw. Brunner posiert auf der Motorabdeckung

der Me 109 G-2/R6 von Fw. Döbrich

Ofw. Brunner im Cockpit der Me 109 G-2/R6

"gelbe 10" von Fw. Döbrich

 

ACHTUNG!

Es ist WEDER Hans Döbrich noch Heinrich Ehrler!

ES IST Ofw. Albert Brunner

Ofw. Brunner im Cockpit seiner Me 109 G-2 W.Nr.14082 mit der er am 7. Mai 1943 abgeschossen wurde

Das Grab von Ofw. Albert Brunner (rechts), auf dem Soldatenfriedhof Petsamo - Parkkina

links, Oblt. Günter Buschberg 1. F. 22

Posthum wird Ofw. Brunner am 3. Juli 1943

das Ritterkreuz verliehen